Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie .

Online-Hilfe

Laufwerk

Hinweis: Diese Funktion kann je nach eingesetztem NAS-Modell variieren.

Speicherplatz auf Ihrem NAS besteht aus logischen Laufwerken, die sich aus einer einzelnen oder mehreren miteinander kombinierten Festplatten zusammensetzen. Hier können Sie neuen Speicherplatz für Ihr NAS festlegen und den entsprechend Ihren Datenschutzanforderungen bestgeeigneten RAID-Level wählen. Zum Erhalt der Datenintegrität dürfen Sie bei Erstellung von Speicherplatz für Ihr NAS nur interne Festplatten verwenden. ADM unterstützt nicht den Einsatz externer Festplatten zur Speicherplatzgewinnung.



Erinnerung: Die verfügbaren RAID-Level sind von Ihrem NAS-Produktmodell und der Anzahl eingesetzter Festplatten abhängig.

Bei Einrichtung neuen Speicherplatzes bietet ADM folgende zwei Optionen:


  • Quick Setup (Schnelleinrichtung): Sie müssen nur die Anforderungen an den Speicherplatz angeben (z. B. ob Sie Datenschutz priorisieren). Basierend auf Ihrer Auswahl und der Anzahl verfügbarer Festplatten erstellt ADM automatisch ein Speicherlaufwerk und wählt ein geeignetes RAID-Level.

  • Advanced Setup: Based on the current number of disks, you can manually select a RAID level or set up a spare disk.

Advanced Setup (Erweiterte Einrichtung): Wählen Sie basierend auf der aktuellen Anzahl an Festplatten ein RAID-Level bzw. richten Sie ein Spare-Laufwerk ein.


  • RAID Scrubbing: RAID Scrubbing erkennt die Integrität und Konsistenz der Laufwerksdaten von RAID-5- und RAID-6-Konfigurationen. Die regelmäßige Nutzung dieser Funktion kann dabei helfen, die Integrität Ihrer Daten zu bestätigen und Fehler zu beheben. Wenn ein Problem gefunden wird, das nicht repariert werden kann, gibt das NAS sofort eine Warnung aus. Sie können dann frühzeitig auf unerwartete Probleme reagieren.

    RAID-Scrubbing wird deaktiviert, wenn das System heruntergefahren wird.

  • SSD-Cache-Verwaltung: Herkömmliche Festplatten sind nicht so schnell wie SSDs, besitzen aber eine höhere Kapazität und eine längere Lebensdauer. SSD-Caching ist die beste Möglichkeit, die Vorteile beider Technologien zu kombinieren. Die SSD-Cache-Funktion erkennt häufig genutzte Dateien auf einer Festplatte und speichert sie auf einer SSD. Damit werden die Reaktionszeit und die Übertragungsgeschwindigkeit beim Zugriff auf diese Daten optimiert.

    ASUSTOR NAS* unterstützt den schreibgeschützten Zugriff und den Read-Write-Cache-Modus. Nachdem Sie den Installationsassistenten erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie ganz bequem auf Ihre Speichermedien zugreifen und erhalten eine optimale Kombination aus Kapazität und Leistung.

  • Schreibgeschützter Modus: Unterstützt 1~4 SSDs, standardmäßig wird RAID 0 verwendet. Die Daten des schreibgeschützten SSD-Cache werden vom logischen Laufwerk kopiert. Sollte die SSD nicht lesbar sein oder das SSD-Cache-Laufwerk ausgeworfen werden, entsteht kein Datenverlust.

  • Schreib/Lese-Modus: unterstützt zwei bis vier SSDs, zwei SSDs verwenden RAID 1, drei SSDs RAID 5 und vier SSDs RAID 10. Wenn eine SSD nicht lesbar ist oder ein SSD-Cache-Laufwerk ausgeworfen wird, beginnt ADM mit dem Schreiben von Daten aus dem SSD Cache auf das logische Laufwerk. Wenn das System das Schreiben seiner Daten abgeschlossen hat, entsteht kein Datenverlust.

    * Unterstützte Modelle: AS31/32/50/51/61/62/63/64/70-Serie

Hinweis: Beim Einbinden eines SSD-Cache-Laufwerks in das logische Laufwerk werden alle damit verbundenen Dienste gestoppt. Wenn mehr Dienste auf dem Volume ausgeführt werden, kann das Einbinden eines SSD-Cache-Laufwerks länger dauern.


Über RAID

Zur Bereitstellung von optimaler Speichernutzung und Datenschutz unterstützt ADM mehrere RAID-Level, sodass Sie je nach Anforderungen das geeignete Level wählen können. Folgende Volume-Typen werden von ADM unterstützt:


Non-RAID-Volume-Typen

  • Single (Einzel): Nutzt bei Erstellung von Speicherplatz nur eine einzige Festplatte. Diese Konfiguration bietet keinen Datenschutz.

  • JBOD: Abkürzung für „Just a Bunch Of Disks (deutsch: nur ein Haufen Festplatten)“; JBOD nutzt eine Kombination aus zwei ode rmehr Festplatten zur Erstellung eines Speichers. Die Gesamtspeicherkapazität entspricht der Summe der Kapazitäten aller Festplatten. Der Vorteil dieser Konfiguration besteht darin, dass Sie unterschiedlich große Festplatten kombinieren können und viel Speicherplatz erhalten. Der Nachteil ist, dass sie keinen Datenschutz bietet.

RAID-Volume-Typen

  • RAID 0: Nutzt bei Erstellung von Speicherplatz eine Kombination aus zwei oder mehr Festplatten. Die Gesamtspeicherkapazität entspricht der Summe der Kapazitäten aller Festplatten. Der Vorteil dieser Konfiguration besteht darin, dass Sie unterschiedlich große Festplatten kombinieren können und viel Speicherplatz erhalten. Zudem werden Daten in RAID 0-Volumes parallel abgerufen, was für verbesserte Leistung sorgt. Der Nachteil ist, dass RAID 0 keinen Datenschutz bietet.

  • RAID 1: Bei RAID 1 werden Ihre Daten identisch auf zwei Festplatten geschrieben, d. h. gespiegelt. Exakt dieselben Daten werden auf zwei Festplatten gleichzeitig gespeichert. RAID 1 schützt Ihre Daten vor Verlust, falls eine Ihrer Festplatten ausfällt. Der Vorteil von RAID 1 besteht darin, dass Ihre Daten durch Datenredundanz geschützt werden. Der Nachteil dieser Konfiguration ist, dass bei Kombination zweier Festplatten mit unterschiedlicher Größe der Gesamtspeicherplatz der Größe der kleineren Festplatte entspricht. Daher können Sie einen Teil der größeren Festplatte nicht nutzen.

    Verfügbarer Speicherplatz gesamt = (Größe der kleineren Festplatte) * (1)


  • RAID 5: Kombiniert drei oder mehr Festplatten zur Erstellung von Speicherplatz, der eine defekte Festplatte unterstützen kann. Sollte eine Ihrer Festplatten ausfallen, sind Ihre Daten vor Verlust geschützt. Bei einem Festplattenfehler ersetzen Sie einfach die defekte Festplatte durch eine neue. Die neue Festplatte wird automatisch in die RAID 5-Konfiguration aufgenommen. Der Vorteil von RAID 5 besteht im Datenschutz durch Datenredundanz. Der Nachteil von RAID 5 ist, dass bei Kombination zweier Festplatten mit unterschiedlicher Größe der Gesamtspeicherplatz auf Grundlage der Größe der kleinsten Festplatte berechnet wird.

    Verfügbarer Speicherplatz gesamt = (Größe der kleinsten Festplatte) * (Gesamtanzahl Festplatten – 1)


  • RAID 6: Kombiniert vier oder mehr Festplatten zur Erstellung von Speicherplatz, der zwei ausgefallene Festplatten unterstützen kann. Sollten zwei Ihrer Festplatten ausfallen, sind Ihre Daten vor Verlust geschützt. Bei einem Festplattenausfall ersetzen Sie einfach die defekten Festplatten durch neue. Die neuen Festplatten werden automatisch in die RAID 6-Konfiguration aufgenommen. Der Vorteil von RAID 6 besteht im höheren Datenschutz durch Datenredundanz. Der Nachteil von RAID 6 ist, dass bei Kombination zweier Festplatten mit unterschiedlicher Größe der Gesamtspeicherplatz auf Grundlage der Größe der kleinsten Festplatte berechnet wird.

    Verfügbarer Speicherplatz gesamt = (Größe der kleinsten Festplatte) * (Gesamtanzahl Festplatten – 2)


  • RAID 10 (1+0): Kombiniert vier oder mehr Festplatten zur Erstellung von Speicherplatz, der mehrere ausgefallene Festplatten unterstützt (solange die ausgefallenen Festplatten nicht demselben Verbund gespiegelter Festplatten angehören). RAID 10 bietet den Datenschutz von RAID 1 mit der Zugangseffizienz von RAID 0. Im Hinblick auf Datenschutz nutzt RAID 10 die Methode von RAID 1, bei der dieselben Daten auf zwei Festplatten geschrieben, d. h. gespiegelt, werden. Diese Datenspiegelungen werden gemeinsam in einer RAID 0-Konfiguration kombiniert. RAID 10 erfordert eine gerade Anzahl von vier oder mehr Festplatten. Bei Kombination von Festplatten unterschiedlicher Größe wird die Gesamtspeicherkapazität basierend auf der Größe der kleinsten Festplatte berechnet.

    Verfügbarer Speicherplatz gesamt = (Größe der kleinsten Festplatte) * (Gesamtanzahl Festplatten / 2)


SSD Trim

SSD-TRIM aktivieren ermöglicht den im NAS installierten SSDs die Beibehaltung stabiler Lese-/Schreibleistung bei gleichzeitiger Steuerung der Frequenz des Überschreibens spezifischer Blöcke, was die Einsatzzeit von SSDs verlängert.

Hinweis:
  • Die Funktion ist nur bei folgenden Modellen verfügbar: AS-6/50/51/70 serie.

  • Wenn Sie eine SSD in einer Einzel-, JBOD- oder RAID 0/1/10-Volume-Konfiguration verwenden, wird der TRIM-Befehl für sie automatisch aktiviert.

  • Die TRIM-Funktion unter RAID 5 und 6-Konfigurationen kann nur auf den SSDs mit DZAT-Unterstützung (deterministische Null Lesen nach TRIM) aktiviert werden. Bitte wenden Sie sich an die SSD-Hersteller zu Details über die DZAT-Unterstützung.


Erinnerung:

1. AS-10,20,30 serie -Maximum Single Volume Size: 16TB

2. Wir empfehlen allen Nutzern, denen nach der Aktualisierung von ADM 2.X auf ADM 3.X bei fortgesetzter Nutzung der RAID-Kapazitätserweiterung die Kapazität falsch angezeigt wird, den ASUSTOR-Support zu kontaktieren, um die NAS-Parameter anzupassen.

Weitere Informationen

NAS 251 – RAID-Einführung

NAS 352 – Online-RAID-Level-Migration und Kapazitätserweiterung

NAS RAID-Rechner: https://www.asustor.com/service/RAID_calculator