Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie .

Online-Hilfe

FTP-Server

Nach Aktivierung der FTP-Servereinstellung können Sie über jedes FTP-Client-Programm auf Ihr NAS zugreifen (z. B. FileZilla). FTP-Server-Zugangsrechte sind mit denen des Systems (ADM) identisch. Falls Sie diese Zugangsrechte ändern oder konfigurieren möchten, ist dies über die Shared Folders (Freigabeordner)-Einstellung in der Access Control(Zugangssteuerung)-System-App möglich.

  • Unicode support (Unicode-Unterstützung): Bitte aktivieren Sie diese Option, falls Ihr FTP-Client-Programm Unicode unterstützt. 
  • Enable anonymous (Anonymität aktivieren): Die Aktivierung dieser Option erlaubt FTP-Client-Programmen den anonymen Zugriff auf Ihr NAS, ohne dass Benutzername oder Kennwort abgefragt werden. Aus Sicherheitsgründen wird dies nicht empfohlen.
  • Enable SSL/TLS (SSL/TLS aktivieren): Hierüber können Sie die Verschlüsselung für FTP-Verbindungen aktivieren.
  • FXP aktivieren: FXP steht für File eXchange Protocol. Durch Aktivieren dieser Option unterstützt der FTP-Dienst die Server-zu-Server-Dateiübertragungsfunktion.
  • Maximum number of all FTP connections (Maximale Anzahl aller FTP-Verbindungen): Die maximale Anzahl gleichzeitig erlaubter FTP-Verbindungen.
  • Maximum number of connections per IP (Maximale Anzahl Verbindungen pro IP): Die maximale Anzahl pro IP oder System erlaubter Verbindungen.
  • Max upload rate (Max. Upload-Rate): Die maximale Upload-Geschwindigkeit pro Verbindung. 0 bedeutet keine Beschränkung.
  • Max download rate (Max. Download-Rate): Die maximale Download-Geschwindigkeit pro Verbindung. 0 bedeutet keine Beschränkung.
  • Passive FTP (Passives FTP): Zur Minimierung von Sicherheitsproblemen beim Verbinden eines Servers mit einem Client wurde ein Verbindungsmodus namens Passive Mode (Passiver Modus) (PASV) entwickelt. Wenn ein Client-Programm eine Verbindung aufbaut, wird der Server zur Aktivierung von Passive Mode (Passiver Modus) benachrichtigt.
  • Antwort auf passive FTP-Anfragen mit externer IP: Durch Aktivieren dieser Option meldet der Server seine externe IP-Adresse an die FTP-Clients. Diese Option funktioniert nur, wenn sich die NAS hinter einem NAT befindet und sich die FTP-Clients in einem anderen Teilnetz als die NAS befinden. Meistens ist diese Option nicht erforderlich, aber falls FTP-Clients keine Verbindung zur NAS herstellen können, können Sie diese Option aktivieren und es erneut versuchen.

Über Passive FTP (Passives FTP)

Mit dem passiven FTP-Modus können Sie das Problem überwinden, dass der aktive FTP-Modus durch Firewalls blockiert wird. Durch Passive FTP (Passives FTP) stellt der FTP-Client alle Verbindungen zum FTP-Server her; im Gegensatz dazu stellt der Webhost den Rückgabeport bereit. Firewalls erlauben normalerweise passive FTP-Verbindungen, ohne zusätzliche Konfigurationsdaten einzufordern.