Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie .

NAS 224

Externer Zugang - Manuell verbinden

Manuelles Konfigurieren der Verbindung Ihres NAS mit dem Internet

2022-08-12

Kursziele

Nach Abschluss des Kurses werden Sie in der Lage sein:

  1. Ihr Netzwerkgerät zur Einrichtung eines externen Zugangs zu Ihrem NAS über das Internet konfigurieren können.

Voraussetzungen

Kursvoraussetzungen:
NAS 221: Externer Zugang - Verwendung von EZ-Connect

Studenten sollten über folgende praktische Kenntnisse verfügen:
Für DDNS-Services registrieren und Router einrichten


Überblick

1. Über das Internet auf Ihren ASUSTOR NAS zugreifen

2. Ihren Router konfigurieren

3. Aktivieren Sie EZ-Router

4. DDNS-Service konfigurieren

4.1 Verwendung des DDNS-Service

4.2 Verbindung zum NAS über IPv6-URL

5. Zusätzliche Hinweise





1. Über das Internet auf Ihren ASUSTOR NAS zugreifen

ASUSTOR bietet Benutzern schnelle und bequeme Lösungen, mit denen sie ihren NAS über das Internet nutzen und extern auf Dateien zugreifen können, schafft dadurch eine exklusive private Cloud.

Falls Sie einen inkompatiblen Router nutzen und die Einstellungen zur externen Verbindung nicht mit EZ-Connect abschließen können, erklären die nachstehenden Anweisungen, wie Sie Ihren Router zum manuellen Zugreifen auf Ihren NAS manuell konfigurieren.





2. Ihren Router konfigurieren

Ports sind wie Nebenanschlussnummern: sie erlauben Ihnen die schnelle Suche nach Personen oder Services. Damit der NAS in Ihrem lokalen Netzwerk Zugriff von Geräten im Internet erlauben kann, müssen Sie zunächst die richtige Portweiterleitung an Ihrem Router einrichten. Dadurch weiß der Router beim Empfang von Verbindungsanfragen nach dem richtigen Port aus dem Internet, wohin sie weitergeleitet werden sollen.
Bitte notieren Sie vor der Konfiguration der Portweiterleitung zunächst IP-Adresse, Administrator-Benutzernamen und -Kennwort Ihres Routers. Üblicherweise finden Sie Portweiterleitungseinstellungen unter einer der folgenden Überschrift auf der Einstellungsseite Ihres Routers:

  • Erweiterte Einstellungen
  • Firewall-Einstellungen
  • Portweiterleitung
  • Virtueller Server

Im folgenden Beispiel zeigen wir, wie Sie die Portweiterleitung an einem Router von ASUS einrichten.


Schritt 1

  • Geben Sie die LAN-IP-Adresse des Routers in einem Webbrowser ein. Die Standard-IP-Adresse des ASUS-Routers lautet 192.168.1.1.
  • Bitte geben Sie Administrator-Benutzernamen und -Kennwort ein. Standardbenutzername und Kennwort des ASUS-Routers lauten „admin“.
  • Klicken Sie im [Erweiterte Einstellungen]-Feld auf der linken Seite auf [WAN].
  • Klicken Sie auf das Register [Virtueller Server/Portweiterleitung].

Schritt 2

  • Aktivieren Sie die Portweiterleitung, indem Sie auf das [Ja]-Optionsfeld neben der Überschrift [Portweiterleitung aktivieren] klicken.
  • Geben Sie unter dem [Servicename]-Feld einen Namen Ihrer Wahl ein; geben Sie dann in den entsprechenden Feldern die Nummer des externen Ports, den Sie öffnen möchten, die IP-Adresse Ihres NAS und die Portnummer ein. Falls Sie über Ihren Webbrowser auf Ihren NAS zugreifen möchten, müssen Sie den ADM-Webseitenservice öffnen (Standardport: 8000). Die nachstehende Tabelle zeigt Ihnen die Informationen, die in den jeweiligen Feldern eingetragen werden müssen.

Servicename Portbereich Lokale IP Port Protokoll
ADM 8000 192.168.2.6 8000 TCP

Wie zuvor erwähnt lautet die IP-Adresse des NAS in unserem Beispiel 192.168.2.6.




3. Activate EZ-Router

EZ-Connect öffnet zum Zulassen des externen Zugangs aus dem Internet eine Verbindung für den ADM-Webserver. Falls Sie zusätzliche Services zum externen Zugriff öffnen möchten, helfen Ihnen die nachstehenden Anweisungen dabei.


Schritt 1

  • Klicken Sie in ADM auf [Einstellungen].
  • Wählen Sie [Manuell verbinden] und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Aktivieren], um EZ-Router zu aktivieren.


Schritt 2

  • Klicken Sie auf [Bearbeiten]. Nun können Sie die Services wählen, die Sie zum externen Zugriff aus dem Internet öffnen möchten.


  • Falls sich der Service, den Sie öffnen möchten, nicht in der Liste befindet oder Sie eine selbstdefinierte Portweiterleitung einrichten möchten, klicken Sie auf das [Selbstdefiniert]-Optionsfeld und füllen die Pflichtfelder aus.





4. DDNS-Service konfigurieren

Nach der Aktivierung des EZ-Connect-Service aktiviert ADM den DDNS-Service von Your_Cloud_ID.myasustor.com. Sie können auch andere DDNS-Service beantragen und sich über diesen Domänennamen mit dem NAS verbinden.

Die Unterstützung von DNS Challenge für myasustor.com macht die sichere Verbindung zu Ihrem NAS noch einfacher. Port 80 muss für Let's Encrypt-Zertifikate nicht mehr weitergeleitet werden. Zur besseren Unterstützung wurde auf myasustor.com auch IPv6-Unterstützung hinzugefügt. (ADM 4.1)


Schritt 1


Schritt 2

ADM 4.0:


ADM 4.1:



4.1 Verwendung des DDNS-Service

Nach der Aktivierung des DDNS-Service können Sie sich nun über das Internet mit Ihrem NAS verbinden.

  • Geben Sie https://YOUR_DDNS:ADM HTTPS port/ in Ihren Webbrowser ein, um eine Verbindung zu Ihrem NAS herzustellen.


  • Installieren Sie ASUSTOR AiMaster oder andere Apps auf Ihrem Android- oder iOS-Telefon, um sich anzumelden.



4.2 Verbindung zum NAS über IPv6-URL

Wenn IPv6 in Ihrem Netzwerk verfügbar ist, können Sie eine Verbindung zu Ihrem NAS über eine IPv6-URL herstellen.

  • Geben Sie https://[Your_NAS_IPv6]:ADM HTTPS port/ in Ihren Webbrowser ein, um eine Verbindung zu Ihrem NAS herzustellen.




5. Zusätzliche Hinweise

Alle Geräte oder Dienste, auf die aus der Ferne über das Internet zugegriffen werden kann, sind anfällig für Angriffe. ASUSTOR empfiehlt dringend, die folgenden Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten:

  • Erstellen Sie Ihr eigenes Administratorkonto anstelle des Standard-Administratorkontos.
  • Ändern Sie Ihr Passwort.
  • Verwenden Sie ein sicheres Passwort.
  • Ändern Sie die Standard-HTTP- und HTTPS-Ports. Die Standard-Ports sind 8000 bzw. 8001.
  • Deaktivieren Sie Terminal/SSH- und SFTP-Dienste und andere Dienste, die Sie nicht verwenden.
  • Führen Sie regelmäßig Backups durch und stellen Sie sicher, dass die Backups auf dem neuesten Stand sind.

Klicken Sie hier, um mehr darüber zu lesen, wie Sie Ihre Daten vor Ransomware schützen können.


  • Das Internet nutzt Ports zum Datenaustausch; jeder spezifische Port kann nur der Nutzung durch eine spezifische Applikation bzw. einen Service zugewiesen werden. Zwei Computer können nicht gleichzeitig denselben Port zum Datenzugriff verwenden.
  • Einstellungen und Konfigurationsmethoden variieren je nach Router. Falls Sie detailliertere Informationen zu Porteinstellungen benötigen, halten Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung Ihres Routers oder besuchen Sie die folgende Webseite.
  • Eine Liste kompatibler Router finden Sie hier.
War dieser Artikel hilfreich? Ja / Nein