Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie .

NAS 227

Einführung zu AEC (ASUSTOR EZ Connect)

Einführung zu AEC (ASUSTOR EZ Connect)

2017-06-28

KURSZIELE

Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie folgende Punkte beherrschen:

1. Verwenden von AEC, um eine Remote-Verbindung mit Ihrem ASUSTOR-NAS herzustellen.

2. Verwenden von AEC, um freigegebene Ordner auf Ihrem ASUSTOR-NAS unter Windows als Netzlaufwerke einzurichten.

3. Verwenden von AEC und der Wake-On-WAN-Funktion, um Ihr NAS aus dem Ruhemodus oder dem ausgeschalteten Zustand aufzuwecken (nur unterstützt von der AS63/64-Serie).

4. Verwenden von anderen Diensten auf Ihrem NAS.

 

VORAUSSETZUNGEN

KURSVORAUSSETZUNGEN

Keine

Vom Teilnehmer wird folgendes Vorwissen erwartet:

N/A

 

ÜBERBLICK

1. Einführung zu AEC (ASUSTOR EZ Connect)

1.1 Einführung zur AEC-Software

1.2 Wie man die AEC-Software erhält

2. Verwenden von AEC, um eine Remote-Verbindung mit Ihrem NAS herzustellen.

2.1 Installation von AEC

2.2 Herstellen einer Verbindung zum NAS

2.3 Funktionsbeschreibungen

2.4 Öffnen von NAS-Apps

3. Einen Freigegebenen NAS-Order einbinden

3.1 Funktionsbeschreibung

4. Nutzen von Wake-On-WAN, um ein NAS aus dem Ruhemodus oder dem ausgeschalteten zustand aufzuwecken

4.1 Funktionsbeschreibung

5. Verwenden von anderen NAS-Diensten

5.1 Funktionsbeschreibung

5.2 Nutzen von ADM Web Service

5.3 Nutzen von FTP Service

5.4 Nutzen von SSH-Verbindungen



 

1. Einführung zu ASUSTOR EZ Connect (AEC)

1.1 Einführung zur AEC-Software

ASUSTOR EZ Connect (AEC) ist ein dediziertes Hilfsprogramm für ASUSTOR NAS (unterstützt von ADM 3.0 und höher) Mit AEC entfallen alle komplizierten Konfigurationen beim Verstellen einer Verbindung mit dem NAS. Die Nutzer müssen lediglich die EZ-Connect-Funktion von ADM aktivieren und eine Cloud-ID konfigurieren, um sich mit dem NAS in ihrem Heimnetzwerk verbinden zu können – von überall und zu jeder Zeit.

Wichtige Funktionen von AEC:

1. Verwenden Sie AEC und eine Cloud-ID, um die ADM-Benutzeroberfläche zu öffnen und auf ein NAS zuzugreifen.

2. Binden Sie freigegebene Ordner von einem NAS als Netzlaufwerke unter Windows ein, indem Sie das AEC-Hilfsprogramm und eine Cloud-ID verwenden.

3. Nutzen Sie die Wake-On-WAN-Funktion, um ein NAS einzuschalten (zur Zeit nur von Geräten der AS63/64-Serie unterstützt).

4. Unterstützte Betriebssysteme: Windows Vista, 7, 8, 10, Server 2008/2012

                                                                                                              

1.2 Wie man die AEC-Software erhält

Sie können die neueste Version von AEC hier herunterladen: (http://www.asustor.com/service/downloads)

 

Überprüfen Sie vor der Verwendung von AEC bitte, ob die EZ-Connect-Funktion in ADM aktiviert und dass das Internet-Passthrough eingeschaltet wurde. Wenn diese noch nicht aktiviert wurden, können Sie AEC nicht verwenden, um eine Verbindung mit Ihrem NAS herzustellen.

 


2. Verwenden von AEC, um eine Remote-Verbindung mit Ihrem NAS herzustellen.

2.1 Installation von AEC

Laden Sie zuerst die ASUSTOR-EZ-Connect-Zipdatei aus dem Download-Bereich der ASUSTOR-Webseite herunter (https://www.asustor.com/service/downloads). Entpacken Sie die Datei und starten Sie den Installationsassistenten per Doppelklick. Folgen Sie den Anweisungen, um die Installation abzuschließen. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, finden Sie das Symbol für ASUSTOR EZ Connect auf Ihrem Desktop. Doppelklicken Sie auf das Symbol, um ASUSTOR EZ Connect zu öffnen.


 

2.2 Herstellen einer Verbindung zum NAS

Wenn Sie AEC starten, öffnet sich sofort der neue Verbindungsassistent, um Ihnen beim Einrichten einer neuen Remote-Verbindung mit Ihrem NAS zu helfen. Bitte klicken Sie auf Start, um eine neue Verbindung zu erstellen.

 

 

Schritt 1

Geben Sie die Cloud-ID für das NAS ein, mit dem Sie sich verbinden möchten.

 




 

Tipp: Wenn Sie Ihre Cloud-ID vergessen haben, können Sie unter ADM auf [Einstellungen]→[EZ-Connect] klicken, um Ihre Cloud-ID einzusehen.

 

Schritt 2

AEC verwendet Ihre Cloud-ID, um sich mit Ihrem NAS zu verbinden. Nachdem die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, müssen Sie Ihren NAS-Benutzernamen und Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie das Kontrollkästchen [Passwort merken] aktivieren, können Sie sich das nächste Mal, wenn Sie AEC verwenden, schneller bei ADM anmelden.




Falls während des Verbindungsaufbaus eine Windows-Sicherheitswarnung angezeigt wird, klicken Sie bitte auf [Zugriff erlauben], um zu verhindern, dass AEC von der Windows-Firewall blockiert wird.

 

Wenn der Verbindungsaufbau fehlschlägt, zeigt AEC den Bildschirm aus Schritt 1 an. Bitte stellen Sie sicher, dass EZ-Connect und Internet-Passthrough aktiviert wurden. Bitte überprüfen Sie zudem, ob Sie die richtige Cloud-ID, den richtigen Benutzernamen und das richtige Passwort eingegeben haben.



 


2.3 Funktionsbeschreibungen

Nachdem Sie sich erfolgreich mit Ihrem NAS verbunden haben, öffnet sich die Hauptbenutzeroberfläche von AEC. Die NAS-Verbindungseinstellungen und die Werkzeugleiste werden oben in der Benutzeroberfläche angezeigt. Wir werden die Hauptbenutzeroberfläche und die Menüleiste später ausführlicher beschreiben.



 

1. Das kleine Symbol für jede Verbindung zeigt den aktuellen Verbindungsstatus mit dem NAS an. Es gibt insgesamt vier verschiedene Symbole, die für verschiedene Verbindungsstatus stehen. Sie können oben rechts in der Benutzeroberfläche auf die Informationen-Schaltfläche klicken, um eine Beschreibung und weitere Informationen über jeden Verbindungsstatus anzuzeigen.





Die AEC-Benutzeroberfläche unterstützt zudem eine Vielzahl von Sprachen, damit Sie AEC ganz bequem in Ihrer Muttersprache verwenden können. Die Sprache der Benutzeroberfläche kann durch einen Klick die Einstellungen-Schaltfläche oben rechts geändert werden.





2. NAS-Verbindungsliste: AEC zeigt die Cloud-ID, das Benutzerkonto und das NAS-Modell für jede Verbindung an. In unserem Beispiel lautet die Cloud-ID „leonyd“, der Kontoname „admin“ und das NAS-Modell ist „AS-302T“.

 

Ein Klick auf ein erfolgreich verbundenes NAS öffnet den Webbrowser und die ADM-Benutzeroberfläche für das NAS. Nach dem Herstellen einer Verbindung mit dem NAS wird die IP-Adresse 127.0.0.1 angezeigt. Die nachfolgenden Zahlen geben den verwendeten Windows-Port an. Beim Verbinden mit ADM wird eine andere IP oder URL und ein anderer NAS-Port als sonst angezeigt, da AEC ihre Verbindungs-URL bereits umgewandelt hat.

                           

 

Wenn Sie AEC verwenden, um eine Verbindung mit dem NAS herzustellen, wird nach dem starten der ADM-Benutzeroberfläche ein zusätzliches Symbol auf der Werkzeugleiste in der oberen rechten Ecke angezeigt. Dieses Symbol zeigt den aktuellen Verbindungsmodus. Der verwendete Verbindungsmodus wird von AEC automatisch anhand der Netzwerkumgebung festgelegt, in der sich das NAS befindet. Es gibt zwei Verbindungsmodi: Internet-Passthrough und Relay. Wenn Sie den Relay-Modus nutzen, wird die Verbindung nach 10 Minuten automatisch getrennt und muss manuell wieder aufgebaut werden.

 

#圖sanp367b

Snap367b

 

Die Schaltflächen der AEC-Benutzeroberfläche werden im Folgenden detailliert beschrieben:

 

1. Hinzufügen

: Ein Klick auf diese Schaltfläche startet den Assistenten, mit dem eine neue Verbindung hinzugefügt werden kann.

 

2. Map Drive

: Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, freigegebene Ordner von Ihrem NAS als Netzlaufwerke auf Ihrem Computer einzurichten. Wählen Sie einfach die gewünschte NAS-Verbindung aus, klicken auf die Map-Drive-Schaltfläche und folgen den Anweisungen des Assistenten. Anschließend können Sie den Speicherplatz auf Ihrem NAS genauso bequem nutzen, wie die Festplatten in Ihrem Computer. Für weitere Informationen über diesen Vorgang, siehe Abschnitt 3.

 

 

 

 

Hinweis:

1. Wenn Sie diese Funktion nutzen, stellen Sie bitte sicher, dass der SFTP-Dienst (von ADM aus:  Dienste,→SFPT→SFTP-Dienst aktivieren) auf dem NAS aktiviert wurde und die zugehörigen Port-Weiterleitungen konfiguriert wurden (von ADM aus: Einstellungen→EZ-Connect→Erweiterte Einstellungen).

 

3.     Bearbeiten

: Ein Klick auf eine NAS-Verbindung aus der Liste und ein anschließender Klick auf diese Schaltfläche gibt Ihnen die Möglichkeit, das Passwort zu ändern, das Sie beim Verbinden eingeben müssen. Hier können Sie auch die Funktion zum Merken des Passworts aktivieren oder deaktivieren.

 




4. Wiederverbinden

 : Wenn Sie feststellen, dass Sie sich nicht wie üblich mit Ihrem NAS verbinden können, klicken Sie bitte auf diese Schaltfläche zum Wiederverbinden. Wenn ein NAS den Ruhemodus aktiviert hat oder ausgeschaltet ist und die Wake-On-Wan-Funktion unterstützt (zum Beispiel das AS6302T oder das AS6404T), wird diese Schaltfläche zu. Sie können die Schaltfläche anklicken, um das NAS aufzuwecken.

 




Jedes mal, wenn Sie AEC starten, führt AEC eine Wiederverbindung mit dem NAS durch.  Wenn das Verbinden fehlschlägt, wird die rote Wiederverbinden-Schaltfläche in der Benutzeroberfläche angezeigt. Sie können die Schaltfläche anklicken, um einen Wiederverbindungsversuch mit dem NAS durchzuführen.

 

5. Einbinden/Trennen

: Wenn Sie einen zugeordneten freigegebenen Ordner von Ihrem NAS ausgewählt haben, wird dieser durch einen Klick auf diese Schaltfläche eingebunden oder getrennt.

 

6. Öffnen

: Wenn Sie ein bereits erfolgreich verbundenes NAS auswählen und anschließend auf diese Schaltfläche klicken, öffnet sich der Webbrowser und zeigt die ADM-Anmeldeseite für das entsprechende NAS an.

 

 

 7. Portinformationen

: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die von NAS-Diensten genutzten Ports und ihre zugehörigen Windows-Ports anzuzeigen. Der Status für jeden einzelnen Dient wird zudem jedes Mal aktualisiert, wenn Sie diese Schaltfläche anklicken. Für weitere Informationen zum Verwenden dieser Funktion, siehe Abschnitt 5.

 

8. Entfernen

: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um eine eingerichtete NAS-Verbindung oder ein zugewiesenes Netzlaufwerk zu entfernen.

 

Wenn Sie überprüfen möchten, ob Sie die neueste Version von AEC verwenden, klicken Sie bitte auf das kleine Symbol in der oberen linken Ecke der Benutzeroberfläche und wählen Sie [Nach Aktualisierungen suchen]. Wenn Aktualisierungen verfügbar sind, werden diese automatisch von AEC heruntergeladen und mit Ihrer Erlaubnis installiert.


 

2.4 Öffnen von NAS-Apps

Derzeit können alle ASUSTOR-Apps ausgeführt werden, nachdem Sie AEC genutzt haben, um die Benutzeroberfläche zu öffnen. Sie können in ADM direkt auf die App-Symbole klicken, um die Apps zu starten.  Falls Sie vergessen haben, die Portweiterleitung für eine App einzurichten, wird ein Benachrichtigungsfenster mit der Frage angezeigt, ob Sie die Portweiterleitung aktivieren möchten. Warten Sie einige Sekunden, nachdem Sie auf OK geklickt haben, und Sie können die App starten. Wenn Sie die App immer noch nicht starten können, nutzen Sie bitte AEC, um eine Wiederverbindung mit dem NAS durchzuführen. Sie sollten die App jetzt verwenden können.

 


 


Falls Sie über mehrere NAS-Geräte verfügen, auf denen LooksGood installiert ist, können Sie LooksGood nur auf dem ersten erfolgreich verbundenen NAS verwenden.



Das App-Symbol für LooksGood ändert sich wie oben abgebildet, falls die Anwendung nicht über eine AEC-Verbindung ausgeführt werden kann. Wenn Sie alle anderen NAS-Verbindungen aus AEC entfernen und nur die gewünschte Verbindung beibehalten, können Sie LooksGood jedoch nach einem Neustart der Verbindung nutzen.

 

Wenn Sie AEC verwenden, um sich mit ADM zu verbinden, können Sie die Share-Link-Funktion zum Freigeben von Dateien und Ordnern nicht nutzen. Bei einem Rechtsklick auf eine Datei wird der Menüpunkt zum Erstellen eines Share-Links nicht angezeigt.




 


3. Einen Freigegebenen NAS-Order einbinden

3.1 Funktionsbeschreibung

 

ASUSTOR NAS bietet eine Zuweisungsfunktion, mit der das NAS oder die freigegebenen Ordner auf dem NAS als Netzlaufwerk für Ihren Computer konfiguriert werden können. Alles was Sie im Anschluss tun müssen, ist AEC zu starten. Sie können dann sofort eine Verbindung mit Ihrem NAS herstellen und nahtlos mit Ihrem Computer darauf zugreifen, um dessen Speicherkapazität effizient zu erweitern. Das Zuweisen eines freigegebenen Ordners von Ihrem NAS ist extrem unkompliziert und wird im Folgenden beschrieben.

 

Schritt 1

Klicken Sie auf eine NAS-Verbindung und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Laufwerk zuweisen].

 




Schritt 2

Wählen Sie den freigegebenen Ordner auf dem NAS und geben Sie einen Laufwerksbuchstaben sowie einen Namen ein. Sie können auch das Kontrollfeld [Automatisch zuweisen beim Start der Anwendung] anklicken, wenn Sie den freigegebenen Ordner beim Start von AEC automatisch einbinden möchten.

 




Schritt 3

Nachdem alle Konfigurationen abgeschlossen wurden, können Sie mit dem Windows-Explorer auf das Netzlaufwerk zugreifen.


 

Auch in der AEC-Benutzeroberfläche wird angezeigt, dass der freigegebene Ordner auf dem NAS als Netzlaufwerk zugewiesen und eingebunden wurde.


4. Nutzen von Wake-On-WAN, um ein NAS aus dem Ruhemodus oder dem ausgeschalteten zustand aufzuwecken

4.1 Funktionsbeschreibung

Wenn Sie AEC verwenden, um auf Ihr NAS zuzugreifen, und sich Ihr NAS im Ruhemodus befindet oder ausgeschaltet ist, können Sie die Wake-On-Wan-Funktion nutzen, um das NAS aufzuwecken, falls Ihr NAS-Modell dies unterstützt ( zum Beispiel die Modelle AS6302T oder AS6404T).  Solange Wake-On-Wan auf Ihrem NAS aktiviert ist, können Sie die Funktion nutzen, um das NAS wieder einzuschalten und Remote-Zugriff zu erhalten.






Ein Klick auf die Aufwecken-Schaltfläche oben in der Benutzeroberfläche oder rechts von der Liste der NAS-Verbindungen, ermöglicht es Ihnen, das NAS per Remote-Zugriff einzuschalten. Nachdem das NAS eingeschaltet wurde, benötigt etwas Zeit, um ADM und alle Dienste neu zu starten. Sie müssen einen kurzen Moment warten, bevor Sie die ADM-Web-Oberfläche über AEC öffnen können.


5. Verwenden von anderen NAS-Diensten

5.1. Funktionsbeschreibung

AEC bietet zusätzlich einen Passthrough-Dienst für SSH, FTP, Web-Dienste, Web-DAV und ADM-Web-Dienste. Solange Sie die Portweiterleitung für einen bestimmten Dienst aktiviert haben, kann AEC den zugehörigen NAS-Port an den entsprechenden Windows-Port ihres Computers weiterleiten. AEC ändert zudem die ursprüngliche IP-Adresse, die Sie bisher zum Verbinden mit Ihrem NAS verwendet haben in 127.0.0.1. Wenn Sie einen Dienst auf Ihrem NAS nutzen möchte, müssen Sie daher lediglich die IP-Adresse 127.0.0.1 eingeben, gefolgt von dem zugehörigen Windows-Port aus der Port-Informationsliste.

Hinweis: Wenn die Port-Weiterleitung in ADM nicht aktiviert wurde, können Sie den Passthrough-Dienst nicht für Dienste in AEC nutzen. Navigieren Sie bitte zu [ADM]→[Einstellungen]→[EZ-Connect]→[Erweiterte Einstellungen] und aktivieren die Portweiterleitung für den gewünschten Dienst. Die neue Portweiterleitungseinstellung wird beim nächsten Neustart von ADM übernommen.

 

5.2 Nutzen von ADM Web Service

In diesem Beispiel nutzen wir den ADM-Web-Service (die ADM-Anmeldeseite). Nachdem wir die Windows-Ports auf der Port-Informationsseite nachgeschlagen haben, wissen wir, dass die verwendeten Ports 56823 (http) und 56824 (http) sind.  Alles was Sie jetzt tun müssen, isthttps://127.0.0.1:56824oderhttp://127.0.0.1:56823in die Adresszeile Ihres Webbrowsers einzugeben, um die ADM-Anmeldeseite aufzurufen.





 


5.3 Nutzen von FTP Service

Wenn Sie den FTP-Dienst auf Ihrem NAS nutzen müssen, überprüfen Sie bitte erst, welche Ports in der Portinformation für den FTP-Dienst aufgeführt sind. Wenn Sie eine FTP-Software oder einen Webbrowser verwenden, um eine Verbindung mit dem FTS-Server auf Ihrem NAS herzustellen, geben Sie einfachftp://127.0.0.1ein, gefolgt von dem Windows-Port, der in der Windows-Portliste unter Portinformationen aufgeführt ist (in unserem Beispiel Port 21).






5.4 Nutzen von SSH-Verbindungen

Wenn Sie SSH verwenden möchten, um eine Verbindung mit Ihrem NAS herzustellen, klicken Sie bitte zuerst auf die Schaltfläche [Portinformationen] und suchen Sie nach dem zugehörigen Windows-Port für den SSH-Dienst.

 

Verwenden Sie jetzt ein SSH-Verbindungsprogramm (wie beispielsweise Putty), um über den angegebenen Windows-Port für den SSH-Dienst (in unserem Beispiel 55148) eine Verbindung mit 127.0.0.1 herzustellen.




Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort für Ihr NAS ein, um sich anzumelden.



 


Hinweis: Andere NAS-Dienste, wie beispielsweise Web Service und WebDAV können auf die gleiche Weise genutzt werden.



War dieser Artikel hilfreich? Ja / Nein