Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu verbessern. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie .

NAS 206

Erfahren Sie, wie Sie Ihren NAS mit einer Windows Active Directory-Domain verbinden.

Erfahren Sie, wie Sie Ihren NAS mit einer Windows Active Directory-Domain verbinden.

2018-09-27

Kursziele

Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:
1. Über ein grundlegendes Verständnis von Windows Active Directory verfügen
2. Ihren ASUSTOR NAS mit einer Windows Active Directory-Domain verbinden können

Voraussetzungen

Kursvoraussetzungen:
Keine

Studenten sollten über folgende praktische Kenntnisse verfügen:
Microsoft Windows

Überblick

1. Einführung in Windows Active Directory
1.1 Einführung in Windows Active Directory

2. NAS zu einer Windows AD-Domain hinzufügen
2.1 Informationen zum AD-Server beziehen
2.2 NAS mit der AD-Domain verbinden
2.3 AD-Domainbenutzer und -gruppen verwalten

1. Einführung in Windows Active Directory

1.1 Einführung in Windows Active Directory

Windows Active Directory (im Folgenden „AD“ genannt) ist ein von Microsoft entwickelter Verzeichnisdienst für Windows-Domainnetzwerke. Nachdem Sie Ihren NAS erfolgreich zu Ihrer AD-Domain hinzugefügt haben, können Sie über die Einstellungen Domainbenutzer, Domaingruppen und Freigabeordner in der System-App Access Control Zugangsrechte konfigurieren. AD-Benutzer können ihre eigenen AD-Konten zum Anmelden am und Zugreifen auf den NAS verwenden. Der ASUSTOR NAS unterstützt dabei bis zu 500.000 AD-Domaineinträge.

2.
NAS zu einer Windows AD-Domain hinzufügen

Zum Verbinden Ihres ASUSTOR NAS mit Ihrer Windows AD-Domain benötigen Sie die folgenden Informationen von Ihrem AD-Server:

  • Domainname
  • Domain-DNS-Server
  • AD-Servername
  • Domain-NetBIOS-Name

Im folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Informationen von einem Windows-AD-Server beziehen und zum Verbinden eines NAS mit einer Windows AD-Domain nutzen.

Hinweis: Ihr Domain-DNS-Server ist der DNS-Server, der für Ihr Active Directory genutzt wird. Falls Sie die IP-Adresse Ihres Domain-DNS-Servers nicht kennen, wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.


2.1
Informationen zum AD-Server beziehen

Schritt 1

Doppelklicken Sie an Ihrem Windows-AD-Server auf [Computer].


Schritt 2

Klicken Sie dann auf [Systemeigenschaften].


Schritt 3

Der Systembildschirm wird eingeblendet. In diesem Bildschirm sollten Sie Ihren AD-Servernamen und Domainnamen finden.
Bitte beachten Sie die nachstehende Grafik:
A. = AD-Servername

B. = Domainname


Schritt 4

Wählen Sie nun [Start] [Alle Programme] [Verwaltung] [Server-Manager].


Schritt 5

Navigieren Sie auf der linken Seite zu [Rollen] [Active Directory-Domänendienste] [Active Directory-Benutzer und -Computer]. Rechtsklicken Sie auf Ihre Domain, wählen Sie dann [Eigenschaften].


Schritt 6

Im Eigenschaften-Dialogfenster sollten Sie Ihren Domain-NetBIOS-Namen finden.

Bitte beachten Sie die nachstehende Grafik:

C. = Domain-NetBIOS-Name


2.2 NAS mit der AD-Domain verbinden

Schritt 1

Wählen Sie unter ADM [Zugangssteuerung] [AD/LDAP]. Klicken Sie dann im Register Active Directory auf

[Mit Domain verbinden].


Schritt 2

Das Fenster Mit Active Directory verbinden erscheint. Wählen Sie das [Erweiterte Einrichtung]-Optionsfeld, klicken Sie dann auf [Weiter].

Hinweis: Auf Wunsch können Sie auch die [Schnelleinrichtung]-Option wählen.


Schritt 3

Nutzen Sie die im vorherigen Abschnitt erlangten Informationen zum Ausfüllen der Pflichtfelder.


Schritt 4

Geben Sie Administratorbenutzernamen und Kennwort Ihres AD-Servers ein, klicken Sie dann auf [Fertigstellen].


Schritt 5

Nun sollten Sie erfolgreich mit Ihrer AD-Domain verbunden sein.


2.3 AD-Domainbenutzer und -gruppen verwalten

Schritt 1

Sobald Sie Ihren NAS erfolgreich zur AD-Domain hinzugefügt haben, können Sie die Zugangsrechte für AD-Domainbenutzer und -gruppen verwalten. Wählen Sie dazu [Zugangssteuerung] → [Domainbenutzer] oder [Domaingruppen].


War dieser Artikel hilfreich? Ja / Nein